Peru, Anden und unser Cuyuraya


Cuyuraya ist ein kleines Andendorf das aus ca. 300 Einwohnern besteht. Die Einwohner sind Bauern und gehören zur

Gruppe der Aymara Indios. Daher wird neben Spanisch auch Aymara gesprochen. Lamas wird man in Cuyuraya

vergebens suchen, es gibt aber jede Menge Kühe, Schafe, Esel und Hunde. Die nächst größere Stadt ist Huancané.

Diese ist ca. 8KM entfernt. In Huancané findet man fast alles für den täglichen Bedarf. Ausserdem gibt es dort

Ärzte, Apotheken, Notare, eine Polizestation, eine Tankstelle, und eine Art Busbahnhof. Von Huancané erreicht man

leicht das kommerzielle Zentrum Juliaca und Puno, die Stadt am Titicacasee.   

Das Fest Santa Cruz wird jedes Jahr im Mai gefeiert. Foto von 2012 mit der neuen Dorfkapelle.

Für den einen oder anderen mag es trostlos wirken,

aber hier findet man sie noch:  Ruhe

Für gestresste Mitteleuropäer der richtige Ort um

zu entspannen.

Mit dem Motorrad kann um die nähere Umgehung

bestens erkunden. Es gibt kaum Verkehr. Ab und zu

queren ein paar Schafe und Kühe den Weg oder es

lauert ein aufgebrachter Anden Wachhund. Vorsicht!

Vielleicht verirren Sie sich auch einmal in diesem magischen Ort. Tolle Natur, saubere Luft, fast keinen Verkehrslärm (vielleicht einmal 2 bis 3 Auto`s oder Motorräder am Tag) nette Menschen und Nachts einen gigantischen Sternenhimmel, da es praktisch keine Luftverschmutzung gibt.

Die schöne alte Dorfkapelle von Cuyuraya. Bis 2010 wurde hier u.a. das Fest Santa Cruz gefeiert.

Ein Teil des Weges von Huancané nach Cuyuraya.

 

 

Impressionen von Cuyuraya, im Vorgrund ein Kartoffelacker.

 

Blick auf die alte Dorfkirche von Cuyuraya.

 

Die Kapelle von Cuyuraya. ( 2. Sektor )


Sie sind Besucher Nr.

Kostenlose Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!